News

DACHSER erhält den Mercedes-Benz eActros

In Stuttgart betreibt DACHSER auf einer Fläche von etwa vier Quadratkilometern sein erstes emissionsfreies Liefergebiet für Stückgutsendungen. Mit dem Mercedes-Benz eActros ist der voll elektrische Fahrzeugmix für die Innenstadt jetzt komplett. 

Mit dem Mercedes-Benz eActros ist der voll elektrische Fahrzeugmix von DACHSER für die Innenstadt jetzt komplett

„DACHSER Emission-Free Delivery“ heißt das innovative City-Logistik-Konzept, mit dem Dachser in Stuttgart und in Zukunft auch in anderen Innenstädten Stückgut emissionsfrei und nachhaltig zustellt. In Stuttgart spielen dabei verschiedene Fahrzeuge die Hauptrollen: wendige, elektrisch unterstützte Lastenräder für die letzte Meile und ein kompakter, vollelektrischer 7,5 Tonner vom Typ FUSO eCanter, der sein Zuhause ebenfalls in der Innenstadt hat. Der eActros von Daimler macht den Reigen nun perfekt und ergänzt als 18-Tonner den voll elektrisch betriebenen Fahrzeugmix. 

„Das lange Warten hat sich gelohnt“, sagt Stefan Hohm, Corporate Director Corporate Solutions, Research & Development. „Mit dem eActros wollen wir Kunden einerseits direkt anfahren und andererseits das Mikrohub im Stuttgarter Stadtteil Heslach mit Sendungen bestücken. Von da übernehmen die leichteren Fahrzeuge die Innenstadtbelieferung.“ Nach entsprechenden Schulungen und Einweisungen integriert DACHSER den eActros gleich in den laufenden Testbetrieb. Als Fahrer kommen, wie schon beim eCanter, Auszubildende zum Berufskraftfahrer zum Einsatz.

Auf Herz und Nieren testen

Der eActros verfügt über eine Nutzlast von 4 bis 5 Tonnen, abhängig vom Aufbau. Seine Ladefläche bietet Platz für 18 Paletten. Mit einer Reichweite von 200 Kilometern ist er für den täglichen Lieferverkehr in und um die Stuttgarter Innenstadt geeignet. Die Lithium-Ionen-Batterien mit einer Leistung von 240 kWh lassen sich bei 150 kW Ladeleistung in zwei Stunden aufladen. In Serie soll der eActros laut Mercedes-Benz Lkw ab 2021 gehen. 

In punkto Leistung und Fahrerlebnis braucht sich der bislang schwerste Elektro-Lkw jedenfalls nicht scheuen. „Der eActros ist ein toller Lkw. In Sachen Fahrkomfort gibt es einen deutlichen Unterschied zu einem konventionellen Diesel-Fahrzeug. Es gibt so gut wie keine Vibrationen mehr, der Motor ist nicht mehr zu hören, und auch die Beschleunigung ist enorm. Ich bin stolz, den eActros als einer der ersten Berufskraftfahrer fahren zu dürfen“, sagt Oliver Ducqué, Auszubildender zum Berufskraftfahrer bei DACHSER in Kornwestheim. Er wird den eActros in den kommenden Monaten im Praxiseinsatz auf den Straßen Stuttgarts auf Herz und Nieren testen. 

Mit dem Testeinsatz gewinnt DACHSER Daten und Erfahrungen hinsichtlich des richtigen Fahrzeug-Mix für die nachhaltige Innenstadtbelieferung mit Stückgut. Neben Stuttgart laufen dazu auch Tests unter anderem in Berlin, Freiburg, Karlsruhe, Köln, Málaga, Mannheim, Paris, Tübingen und Ulm. „Es geht uns dabei nicht um einen einzigen Lösungsansatz, sondern um vielfältige Maßnahmen, die gleichermaßen auf die Optimierung von Zustellungen, Wegen und Zeiten einzahlen“, sagt Stefan Hohm.

Strom aus Wasserkraft

DACHSER ist das erste Unternehmen im Stückgutmarkt, das ein emissionsfreies Liefergebiet für schwere, palettierte Ware für einen definierten Innenstadtbereich einer Großstadt realisiert. Den Strom für die elektrische Lieferkette bezieht DACHSER in Kornwestheim – wie in allen 70 deutschen Niederlassungen – zu 100 Prozent aus Wasserkraft, so dass auch das Aufladen nachhaltig erfolgt.

Ansprechpartner Christian Weber Corporate Public Relations