Empfehlung der Redaktion

Pressemitteilung 02.07.2020
DACHSER wird strategischer Logistikpartner von Euro Craft

Euro Craft, die führende Einkaufsgruppe für den Fachhandel Bau und Industrie in Europa, hat sich für DACHSER als bevorzugten Logistikpartner für seine europaweit mehr als 2250 angeschlossenen Händler entschieden. Der Logistikdienstleister bietet mit der weltweiten Branchenlösung DACHSER DIY-Logistics über 20 Jahre Erfahrung für die speziellen Anforderungen an die Logistik für Fachhändler, Baumärkte und Gartencenter.

Ansehen
Marktinformation 01.07.2020
Erweiterte Verfügbarkeit des Produkts targo on-site (Lieferung Bordsteinkante)

Die Veränderung des Einkaufsverhaltens der Konsumenten in der Coronazeit, zeigt im Verlauf der letzten Wochen eine starke Nachfrage von B2C-Sendungen. Dieser Trend wird mit Sicherheit weiter anhalten. Aus diesem Grund ist das Produkt targo on-site (Lieferung Bordsteinkante) seit heute in fast allen Ländern des DACHSER European Logistics Netzwerks für Kunden verfügbar, in denen es bisher nicht möglich war B2C-Sendungen zu buchen.

Die einheitliche Produktverfügbarkeit und das Leistungsversprechen gegenüber unseren Kunden innerhalb des DACHSER Netzwerkes wird für targo on-site somit sichergestellt.

targo on-site ist Teil der Produktfamilie entargo und steht für die Lieferung von B2C-Sendungen bis zur Bordsteinkante. Um gegenüber Online-Bestellern eine zuverlässige Lieferaussage treffen zu können, ist es als Online-Plattform enorm wichtig explizit hierauf hinzuweisen. In Europa steht entargo für ein einheitliches Leistungsspektrum und sichert den gleichbleibend hohen Qualitätsstandard national und grenzüberschreitend.

Bitte beachten Sie, dass bei dem Produkt targo on-site (Lieferung Bordsteinkante) keine Laufzeitangaben möglich sind. Die Zeitfenster für die Zustellungen werden ausschließlich mit dem jeweiligen Empfänger vereinbart. Lesen Sie hierzu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Kontakt in der jeweiligen DACHSER Niederlassung.

Ansehen
Pressemitteilung 23.06.2020
Robert Erni wird Finanzvorstand von DACHSER

Mit Robert Erni hat DACHSER einen erfahrenen Logistik-CFO zum Nachfolger von Burkhard Eling bestellt. Erni startet am 1. September 2020 als Deputy Director seine Einarbeitungszeit bei Dachser.

Ansehen
3
News 22.06.2020
Alternative Antriebskonzepte – Quo Vadis?

Wohin führt der Weg bei den Antriebstechniken? Kann der Elektromotor schon bald dem Diesel den Rang ablaufen? Oder kommen ganz andere Energielieferanten ins Spiel? Bei Dachser beschäftigen sich bereichsübergreifend Logistik-Spezialisten mit alternativen Antriebstechnologien sowie ihrer praktischen Anwendung im Logistiknetz.

Ansehen

DACHSER Deutschland

News 03.07.2020
König Willem-Alexander besucht DACHSER in Waddinxveen

Am 1. Juli besuchte Willem-Alexander, König der Niederlande, DACHSER in Waddinxveen. Während eines Niederlassungsrundgangs sowie anschließenden Diskussionsrunden informierte er sich ausführlich zum Thema Ausbildung in Unternehmen, und wie diese gerade auch in Krisenzeiten gesichert werden kann.

Ansehen
Marktinformation 29.06.2020
DACHSER Food Logistics – zuverlässiger Partner in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie stellte und stellt DACHSER Food Logistics vor große Herausforderungen. Während des Shutdowns im März ist es dem Unternehmen gelungen, die Lieferfähigkeit lückenlos aufrechtzuerhalten, und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung zu leisten.

In der herausfordernden Zeit wurde damit die Systemrelevanz ohne Einschränkung für die Lieferanten unter Beweis gestellt. Dabei waren die Märzwochen gekennzeichnet von extremen Tagesschwankungen und Aufkommensspitzen, die DACHSER Food Logistics sonst nur vor Weihnachten erlebt: kilometerlange Staus an den Grenzübergängen, lange Wartezeiten an den Handelslägern sowie drastische Restriktionen für Fahrer auf dem Gelände von Lieferanten oder bei der Entladung an den Empfängeradressen. Der extreme Einbruch der Absatzkanäle Gastronomie und Großhandel hat zudem zu einer erheblichen Minderauslastung des Kleinfuhrparks geführt.

Positives Kunden-Feedback motiviert

Für seine Zuverlässigkeit in dieser herausfordernden Zeit hat die Business Line von vielen Kunden Dankesschreiben oder mündliches Lob erhalten. „Das freut uns sehr und macht uns außerordentlich stolz, denn solche Gesten zeugen von hoher Wertschätzung und Kundenzufriedenheit“, so Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics. „Zudem ermutigen sie uns, nicht nachzulassen in unserem Engagement. Auch in Zukunft werden wir unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten und ihnen helfen, die Vertriebskanäle wiederzubeleben.“

In der Durststrecke der vergangenen Wochen hat DACHSER Food Logistics seine Fuhrparkkapazitäten für die Nach-Corona-Zeit durchgehend in Betriebsbereitschaft gehalten. Alfred Miller: „Wir sind vorbereitet und freuen uns auf eine weiterhin partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Ansehen
Marktinformation 26.06.2020
Ende der Brexit-Übergangsphase: Was nun?

Die Frist für eine Verlängerung der Brexit-Verhandlungen und damit einer längeren Übergangsphase ist abgelaufen. Damit ist der Druck gewachsen, bis zum Jahresende ein Abkommen über die künftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU zustande zu bringen.

Wir möchten unsere Kunden hiermit erneut darauf hinweisen, dass insbesondere die Vorkehrungen für die Zollvollmachten auf Seiten unserer Kunden für die Zollabwicklung durch DACHSER sehr wichtig sind.
Bitte setzen Sie sich mit Ihrem lokalen DACHSER Ansprechpartner in Kontakt, wenn Sie Fragen dazu haben sollten. Unsere Experten können Ihnen in jedem Fall weiterhelfen.

Ansehen
Marktinformation 24.06.2020
Emissionsberechnungen mit DACHSER Air & Sea Logistics

Bereits seit einigen Jahren erstellt DACHSER Air & Sea Logistics sogenannte Carbon Footprints (Berechnung der CO-Bilanz) von Frachttransporten und fasst die einzelnen transportbezogenen Berechnungen in Emissionsberichten zusammen. Die Erstellung der Berichte ist eine Mehrwertdienstleistung, welche den Kunden von DACHSER Air & Sea Logistics weltweit angeboten wird und die individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist. Generell können der primäre Energieverbrauch, Treibhausgasemissionen und unterschiedliche Luftschadstoffe auf Sendungsebene errechnet werden. Dies kann zudem auf einzelne Transportteilabschnitte heruntergebrochen werden. So können transportbezogene Carbon Footprints für komplette Transportketten, einschließlich den Vor-, Haupt- und Nachläufen, ermittelt werden.

Für die Berechnungen wird von DACHSER ein Emissionsrechner genutzt, welcher sämtliche Anforderungen des Europäischen Standards für die Berechnung von Treihausgasemissionen von Personen- und Gütertransporten (EN 16258) erfüllt. Ein weiterer Vorteil des Emissionsrechners ist, dass die Kalkulationsprozesse über eine XML-Schnittstelle automatisiert zu unserem Transportmanagement-System Othello durchgeführt werden. Dadurch lassen sich die Emissionsberichte komplett automatisch erstellen.

Im Allgemeinen dient die Emissionsberechnung im ersten Schritt der Ermittlung des primären Energieverbrauchs, Treibhausgasemissionen sowie Luftschadstoffen, die durch Transporte emittiert wurden. Diese Informationen sind allerdings für die Ableitung erforderlicher Maßnahmen zur Emissionsreduktion unabdingbar. Daher geht es neben den reinen Berechnungen auch darum, unseren Kunden weitere Entscheidungsgrundlagen zur Emissionsreduktion an die Hand geben zu können. Daher erhalten Kunden auf Anfrage simulierte Berechnungen zu alternativen Transportmitteln und Bündelungsstrategien.

Neben der Gegenüberstellung der klassischen Transportträger per Luft und See, wird für die Kunden auch die Alternative des Schienenverkehrs (s. DACHSER Rail Services) beleuchtet. 

Bei Fragen zu unserem Emissionsrechner wenden Sie sich bitte an Ihren jeweiligen DACHSER Ansprechpartner.

Ansehen
Marktinformation 17.06.2020
eLogistics – Informiert einfach und schnell über Abläufe entlang Ihrer Supply Chain

Wenn analoge Prozesse auf eine digitale Welt treffen, entsteht intelligente Logistik.

Ansehen
Pressemitteilung 17.06.2020
DACHSER eröffnet neues Warehouse in Karlsruhe

In Malsch bei Karlsruhe nahm DACHSER vor Kurzem ein neues Gefahrstofflager mit einer Grundfläche von 21.800 Quadratmeter in Betrieb. In der speziell ausgestatteten Anlage können chemische Produkte und Gefahrstoffe wie Farben, Lacke oder Klebstoffe auf insgesamt 43.000 Palettenstellplätzen sicher gelagert werden. Die Investitionssumme liegt bei über 20 Millionen Euro.

Ansehen
2
News 15.06.2020
Die Zielstrebige

Als Maria Levin 2013 ihre Ausbildung bei DACHSER als Fachkraft für Lagerlogistik begann, war sie die erste weibliche Auszubildende in diesem Bereich am Standort Alsdorf. Inzwischen kümmert sie sich als Tutorin selbst um die Einarbeitung neuer Arbeitskräfte, von denen immer mehr Frauen sind.

Ansehen
Marktinformation 10.06.2020
edi – Die Kommunikationsplattform für Ihre sichere und schnelle Verarbeitung von Massendaten

Wenn analoge Prozesse auf eine digitale Welt treffen, entsteht intelligente Logistik.

Ansehen
News 10.06.2020
„Die Kunst liegt darin, robuste Versorgungsnetze aufzubauen“

Was sind die Lehren aus der aktuellen Krise? Bernhard Simon, CEO von DACHSER, über die Zukunft der globalen Warenströme.

Ansehen
Marktinformation 09.06.2020
Netzwerkweite Einführung von targo on-site

Im Zuge des Covid-19 verlagern sich Vertriebskanäle. Der stationäre Handel unterliegt starken Einschränkungen und Konsumenten weichen zunehmend auf den Online Handel aus. Hierdurch erlangt die Thematik B2C auch für DACHSER immer größer werdende Relevanz. Mit dem Produkt targo on-site bieten wir ein ganzheitliches Servicekonzept für den B2C-Versand bis zur Bordsteinkante. Im Zuge der erhöhten Nachfrage von B2C-Sendungen in den letzten Wochen, wird targo on-site daher für das gesamte Netzwerk von DACHSER European Logistics zum 01.07.2020 eingeführt.

Ansehen
Mehr anzeigen

DACHSER Corporate

News 03.07.2020
King Willem-Alexander visits DACHSER in Waddinxveen

Willem-Alexander, King of the Netherlands, visited DACHSER in Waddinxveen on July 1. During a tour of the branch and subsequent discussion sessions, he was thoroughly briefed on the topic of education and training in companies and how to ensure that it continues, especially in times of crisis.

Ansehen
Pressemitteilung 02.07.2020
DACHSER becomes strategic logistics partner to Euro Craft

Euro Craft, Europe’s leading purchase group for construction and industry with more than 2,250 associated retailers across Europe, has chosen DACHSER as its preferred logistics partner. Through its global DACHSER DIY-Logistics industry solution, the logistics provider offers over 20 years of expertise in handling the particular logistics requirements of specialist retailers, DIY stores, and garden centers.

Ansehen
Marktinformation 01.07.2020
Extended availability of the product targo on-site (curbside delivery)

The change in consumer purchasing behavior in the corona period shows a strong demand for B2C shipments in the course of the last few weeks. This trend will certainly continue. For this reason, the targo on-site product (curbside delivery) is now available in almost all countries of the DACHSER European Logistics network for customers in which it was previously not possible to book B2C consignments.

targo on-site thus ensures uniform product availability and the service promise to our customers within the DACHSER network.

targo on-site is part of the entargo product family and stands for the delivery of B2C consignments to the curb. As an online platform, it is extremely important to make explicit reference to this fact in order to be able to make a reliable delivery statement to online customers. In Europe, entargo stands for a uniform range of services and ensures consistently high quality standards both nationally and internationally.

Please note that for the product targo on-site (curbside delivery) no delivery time specifications are possible. The time slots for deliveries are agreed exclusively with the respective recipient. Please also read our updated general terms and conditions.

If you have any questions, please get in touch with your contact at the relevant DACHSER branch.

Ansehen
Marktinformation 29.06.2020
DACHSER Food Logistics - a reliable partner in the Corona crisis

The corona pandemic has posed and continues to pose major challenges for DACHSER Food Logistics. During the shutdown in March, the company succeeded in maintaining its ability to deliver without interruption, thus making an important contribution to supplying the population.

During this challenging period, the system relevance was thus demonstrated without any restrictions for the suppliers. The weeks of March were characterized by extreme daily fluctuations and peaks in volume, which DACHSER Food Logistics normally only experiences before Christmas: kilometre-long traffic jams at border crossings, long waiting times at retail warehouses and drastic restrictions for drivers on suppliers' premises or when unloading at the recipient addresses. The extreme slump in the catering and wholesale sales channels has also led to a considerable under-utilisation of the small vehicle fleet.

Positive customer feedback motivates

The Business Line has received letters of thanks or verbal praise from many customers for its reliability during these challenging times. "We are very pleased and extremely proud of this, because such gestures testify to a high level of appreciation and customer satisfaction," says Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics. "They also encourage us not to slacken our commitment. We will continue to offer our customers the best possible service in future and help them to revitalize their distribution channels".

During the dry spell of the past few weeks, DACHSER Food Logistics has kept its fleet capacities fully operational for the post-Corona period. Alfred Miller: "We are prepared and look forward to continuing to work in partnership with our customers".

Ansehen
Mehr anzeigen

Meistgelesen

Marktinformation 16.10.2019
Incoterms 2020

Mit der Anpassung der Incoterms 2020 an die aktuellen globalen Handelspraktiken ist die Neu-Fassung hochaktuell und von hohem Praxisbezug. Ziel der Überarbeitung war eine Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Incoterms Klauseln. So wurde deren Darstellung überarbeitet, um den Nutzern die Auswahl der passenden Klausel zu erleichtern. Daneben wurden die Reihenfolge der Klauseln geändert und jeder Klausel überarbeitete Anwenderhinweise beigefügt.

Inhaltlich wurden im Vergleich zu den Incoterms 2010 insbesondere folgende Änderungen vorgenommen:

  • Verschiedene Deckungshöhen in CIF und CIP: Wie bisher trifft auch in den Incoterms 2020, Klauseln CIF (Cost Insurance Freight) und CIP (Carriage Insurance Paid), den Verkäufer die Verpflichtung, auf eigene Kosten eine Transportversicherung abzuschließen. Anders als in den Incoterms 2010 sehen die beiden Klauseln nunmehr allerdings unterschiedliche Mindestdeckungen vor. Die bei Vereinbarung der Klausel CIF zu beachtende Mindestdeckung bleibt unverändert. Die durch den Verkäufer abzuschließende Transportversicherung muss auch weiterhin zumindest der Deckung gemäß den Klauseln (C) der Institute Cargo Clauses oder ähnlichen Klauseln entsprechen (Versicherung benannter Gefahren). Bei Vereinbarung der Klausel CIP muss der Verkäufer nunmehr Versicherungsschutz entsprechend den Klauseln (A) der Institute Cargo Clauses eindecken (All Risk- Deckung). Sowohl bei Verwendung der Klausel CIF als auch der Klausel CIP steht es den Vertragsparteien frei, eine abweichende Versicherungsdeckung zu vereinbaren.
  • Aufnahme sicherheitsbezogener Anforderungen: Sicherheitsbezogene Anforderungen an den Transport der Ware wurden nunmehr in die Regeln A 4 und A 7 jeder Incoterms 2020 Klausel aufgenommen. Wie in Bezug auf die weiteren Incoterms Klauseln ist auch hier zu berücksichtigen, dass die Incoterms- Klauseln unmittelbar nur für die Parteien des Kaufvertrags gelten, und nicht Gegenstand des Beförderungsvertrages sind.
  • Die Incoterms 2020 beinhalten Regelungen für die Beförderung mit eigenen Transportmitteln in FCA, Delivery at Place (DAP), Delivery at Place Unloaded (DPU), und Delivered Duty Paid (DDP).
  • Für Waren, die unter der FCA-Klausel (Free Carrier) verkauft und für den Seetransport vorgesehen sind (wie etwa Waren in Containern), sieht FCA künftig eine neue Option vor. Käufer und Verkäufer können sich darauf einigen, dass der Käufer seinen Frachtführer anweist, dem Verkäufer ein Bordkonossement nach der Verladung der Ware auszustellen. Gleichzeitig ist der Verkäufer verpflichtet, dieses Bordkonossement dem Käufer zu übergeben. Dies geschieht typischerweise über beteiligte Banken.
  • Umbenennung DAT in DPU (Delivered at Place Unloaded = Geliefert benannter Ort entladen). Nach der Incoterms 2010 Klausel DAT hatte der Verkäufer die Ware geliefert, sobald diese vom Beförderungsmittel an einem „Terminal“ entladen war. Allerdings war nach den Anwendungshinweisen zu den Incoterms 2010 der Begriff „Terminal“ nicht in technischer Hinsicht zu verstehen, sondern es war jeder beliebige Entladeort gemeint. Diesem Umstand wurde in den Incoterms 2020 Rechnung getragen, indem die bisherige Klausel DAT klarstellend in DPU (Delivered at Place Unloaded) umbenannt wurde. Künftig kann daher jeder beliebige (vereinbarte) Ort der Bestimmungsort sein.

    Die Incoterms gelten zwischen den Parteien eines (nationalen oder internationalen) Kaufvertrags und behandeln - jedoch nicht abschließend - spezielle Rechte und Pflichten innerhalb dieses Vertragsverhältnisses. Anhand einer somit gewährleisteten einheitlichen Festlegung sollen spätere Auslegungsprobleme oder Unstimmigkeiten zwischen den Kaufvertragsparteien vermieden werden. Es bleibt weiterhin zu berücksichtigen, dass die Incoterms aufgrund ihres Charakters als AGB-ähnliche Bestimmungen keine gesetzliche Regelung darstellen und somit nur dann rechtskräftig werden, wenn sie zwischen den Parteien des Kaufvertrags mittels entsprechender Bezugnahme wirksam vereinbart worden sind (für die Incoterms 2020 auch möglich bereits vor dem 01.01.2020). Unabhängig davon gehen jedoch im Einzelfall entgegenstehende gesetzliche Regelungen einer Incoterm-Klausel immer noch vor.

    Überarbeitet wurden die Incoterms von 500 Experten aus mehr als 40 LändernDie Klauseln sind weltweit anerkannt und werden in mehr als 30 unterschiedlichen Sprachen verwendet.
Marktinformation 27.09.2019
Checkliste zum Brexit - Was sollten Sie beachten?

Was sollten DACHSER Kunden im Falle eines Hard Brexit beachten?
Verzögerungen beim Grenzübertritt wären im Falle eines harten Brexit die eine große Herausforderung - die andere wäre der neue bürokratische Aufwand beim Warenverkehr mit Großbritannien. In erster Linie wäre mit längeren Wartezeiten durch Grenzkontrollen und der Verzollung sämtlicher Waren nach WTO-Regeln zu rechnen. Was Unternehmen, die von und nach Großbritannien Sendungen transportieren lassen, beachten sollten, haben wir in unserer Brexit-Checkliste zum Download zusammengefasst: s. unten

Marktinformation 20.03.2020
Aktuelle Verladerestriktionen in Europa aufgrund von Covid-19

Im Folgenden finden Sie tagesaktuell die derzeit gültigen Verladerestriktionen, welche für Europa gelten (s. Download). Lebensmitteltransporte sind hiervon ausgenommen. Dieses Dokument wird auf dieser Seite regelmäßig aktualisiert.

Mit der kostenlosen Karte des Softwareanbieters Sixfold können Transportunternehmen und LKW-Fahrer zudem die aktuellen Wartezeiten an europäischen Grenzen einsehen und gegebenenfalls entsprechende Vorbereitungen treffen: https://covid-19.sixfold.com/

5+
News 23.05.2019
Generation Z im Fokus

Sie sind um die Jahrtausendwende geboren und mit der Digitalisierung groß geworden. Die Generation Z ist längst auch in der Logistik angekommen – und bei DACHSER. Was erwarten die Auszubildenden und Studierenden von sich, von ihrer Arbeitsumgebung, von ihrer Zukunft? Wir haben Antworten dazu gesammelt.

Ansehen
News 03.05.2019
DACHSER auf der transport logistic 2019

Auf der diesjährigen Leitmesse für Logistik präsentiert der Logistikdienstleister DACHSER vom 4. bis 7. Juni in München sein Leistungsportfolio auf 600 Quadratmetern in Halle B6. Unter dem Motto „Optimal Fulfillment Through Integrated Connectivity“ können sich die Messebesucher über optimierte Fulfillment-Lösungen sowie integrierte und digitalisierte Prozesse bei DACHSER informieren.

Ansehen
Pressemitteilung 26.04.2019
Führungswechsel bei DACHSER European Logistics Iberia

Celestino Silva wird zukünftig als Managing Director die DACHSER Business Unit European Logistics (EL) Iberia leiten. Er folgt auf Juan Quintana, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen.

Ansehen
Pressemitteilung 02.04.2019
DACHSER wächst mit Augenmaß

DACHSER ist im Geschäftsjahr 2018 erneut substanziell gewachsen. Der Logistikdienstleister steigerte seinen konsolidierten Netto-Umsatz um 5,5 Prozent auf 5,57 Milliarden Euro. Die Zahl der Sendungen erhöhte sich wie im Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent auf 83,7 Millionen, während die Tonnage um 3,0 Prozent auf 41,3 Millionen Tonnen anstieg. Mit insgesamt 30.609 Mitarbeitern, 1.511 mehr als im Vorjahr, berichtet DACHSER auch bei der Beschäftigtenzahl eine neue Bestmarke.

Ansehen
Marktinformation 18.03.2020
Allgemeine Maßnahmen zum Umgang mit der aktuellen Covid-19 Thematik

Nachdem zahlreiche Länder Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet haben und zum Teil ihre Grenzen (aktuell für Personenverkehr) geschlossen haben, sind wir in Folge der aktuellen Corona Situation mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Aufgrund von einhergehenden Einschränkungen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus kommt es bei DACHSER zu Zustellrestriktionen in Regionen oder Empfängergruppen (z.B.: Gastronomie und Einzelhandel mit Ausnahme von lebensnotwenigen Gütern). Wir sind damit auf die Unterstützung unserer Kunden angewiesen.

Wir bitten unsere Kunden ausschließlich Sendungen zum Transport zu übergeben, bei denen sichergestellt werden kann, dass die Waren durch den Empfänger übernommen werden. Können wir Sendungen aufgrund von Einschränkungen im Zielgebiet oder einer Betriebsschließung nicht zustellen, werden wir bereits übernommene Sendungen kostenpflichtig retournieren, so dass diese schnellstmöglich wieder in die Obhut des Absenders gelangen.  Weitere Sendungen in diese Gebiete oder an Endempfänger werden dann nicht mehr übernommen. Dies dient dazu Liegezeiten und somit Beschädigungsrisiken im Interesse aller zu vermeiden.

Selbstverständlich bieten wir in der Kontraktlogistik bei Bedarf auch gerne individuelle Möglichkeiten der Zwischenlagerung an. Für die Reservierung von Lagerkapazitäten bitten wir unsere Kunden um Kontaktaufnahme.

Wir bedauern die hierdurch entstehenden Unannehmlichkeiten, halten es jedoch für unsere Pflicht bewusst auf denkbare Szenarien hinzuweisen.

Unsere Teams weltweit werden mit unseren Kunden in Kontakt bleiben. Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, sich mit Ihrem Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung in Verbindung zu setzen, um Ihre besondere Situation zu besprechen und weitere Vorkehrungen für Ihre Frachtsendungen zu treffen.

Alle Neuigkeiten zur aktuellen Situation sind auf unseren jeweiligen DACHSER Landes-Websites.

Ansehen
News 05.12.2018
Brexit: Tag der Entscheidung

In diesen Tagen blickt die Welt gespannt nach London. Die Abgeordneten des „House of Commons“ entscheiden über den von der britischen Regierung und der EU ausgehandelten Brexit-Deal. Wie die Parlamentsabstimmung ausgehen wird, ist noch völlig offen. DACHSER jedenfalls ist für jedes Szenario gewappnet.

Ansehen
5+
Pressemitteilung 17.09.2019
DACHSER setzt auf Ausbildung

Zum diesjährigen Ausbildungsbeginn haben sich deutschlandweit über 740 Auszubildende und Studierende für eine Ausbildung bei DACHSER entschieden. Neben den kaufmännischen konnten auch zahlreiche Nachwuchskräfte für gewerbliche Berufe gewonnen werden.

Ansehen