News

DACHSER Azubi gewinnt bundesweiten Logistikwettbewerb

Nikolas Schäfer, Auszubildender für Spedition und Logistikdienstleistung im dritten Lehrjahr bei DACHSER Rottenburg, hat den Wettbewerb „Best Azubi“ der Fachzeitschrift Verkehrsrundschau gewonnen. Er setzte sich gegen mehr als 1.580 Teilnehmer durch.

Nikolas Schäfer gewinnt Wettbewerb "Best Azubi" (Copyright: Miguel Perez/VerkehrsRundschau)

Mit umfassendem Logistikwissen, guten Recherchefähigkeiten und einer großen Portion Leidenschaft für Logistik löste der 18-Jährige 60 anspruchsvolle Fragen rund um die Logistikwelt. Mit einer Stechfrage unter den sechs Erstplatzierten schaffte es der angehende Logistiker bis aufs Siegertreppchen. „Ich habe Spaß daran, mich in Aufgabenstellungen hinein zu arbeiten und daraus auch etwas zu lernen“, sagt der junge Mann. Auf der Verkehrsrundschau-Gala gestern Abend in München nahm Schäfer seinen Preis entgegen. Marco Geiger, Niederlassungsleiter der DACHSER Niederlassung Rottenburg, freut dieser Erfolg sehr. „Es zeigt sich immer wieder, dass man mit Freude am Thema und Engagement viel erreichen kann. Wir sind besonders stolz darauf, dass dieses Jahr einer unserer Auszubildenden der Sieger von Best Azubi ist.“

Übernahme nach der Ausbildung

Auch im Rahmen seiner Ausbildung bei DACHSER gibt Nikolas Schäfer einhundert Prozent. Und das zahlt sich aus: Nach seiner Ausbildung eröffnen sich gute Entwicklungschancen für den jungen Mann, der nun in verantwortungsvoller Position in der Niederlassung Rottenburg anfängt. „An der Logistik gefällt mir, dass ich mit vielen Menschen zu tun habe: Mit Fahrern, Kunden und Kollegen“, sagt Nikolas Schäfer.

Das Thema Ausbildung hat beim Familienunternehmen DACHSER einen großen Stellenwert. „Wir setzen auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung, durch die wir Talente wecken, Kenntnisse vermitteln und Kompetenzen fördern“, sagt Vera Weidemann, Head of Corporate Human Resources. „Die Logistik bietet eine große Bandbreite an Berufsoptionen, entsprechend vielfältig sind die Entwicklungsmöglichkeiten nach der Ausbildung.“

Ansprechpartner Theresia Gläser Corporate Public Relations