Cloud4Log: Plattform für den digitalen Lieferschein geht an den Start

Seit 2021 wird unter der Führung von GS1 Germany und der Bundesvereinigung Logistik (BVL) an dem Projekt "Cloud4Log" gearbeitet, das sich die digitale Abwicklung von Lieferscheinen und Ablieferbelegen (PODs) auf die Fahnen geschrieben hat. Dachser hat seine Expertise aktiv in der Projektgruppe und im Beirat eingebracht und dabei u.a. eng mit dem Handel und großen Lieferanten zusammengearbeitet. Ab November wird die Plattform in den Pilotbetrieb starten.

Ab November wird die Cloud4Log grundsätzlich für die ersten Pilotverladungen technisch verfügbar sein.

Das Grundprinzip von Cloud4Log ist einfach: Auf einer neutralen, cloudbasierten Plattform sollen sich interessierte Unternehmen registrieren und ihre eigenen ERP-Systeme vernetzen können. Auf Basis entsprechender Rollenkonzepte erhalten dann die an der jeweiligen Supply Chain beteiligten Stakeholder Einsicht- und Zugriffsrechte auf die digitalen Dokumente.

Ab November wird die Plattform grundsätzlich für die ersten Pilotverladungen technisch verfügbar sein. Zu Beginn auf Komplettladungen beschränkt, sollen 2023 sukzessive auch komplexere Themenstellungen (Teilladungen bis hin zum Sammelgut) getestet und implementiert werden. Im ersten Schritt werden ab dem 02.11.2022 ausgewählte Lagerstandorte deutscher Händler, ihrer Lieferanten sowie Logistiker aufgeschaltet, um statt Papierbelegen zukünftig nur noch entsprechende digitale Dokumente für Lieferscheine und Ablieferbelege zu verwenden. Ziel die Initiative ist es, einen neuen Branchen-Standard zu schaffen.

Verbesserung der Prozesse und Beschleunigung der Ablieferquittungsleistung

Grundsätzlich ist Dachser der Auffassung, dass es sich bei Lieferscheinen um Dokumente handelt, die für den Kaufvertrag relevant sind und zwischen Käufer und Verkäufer ausgetauscht werden. Die Ablieferquittung des Logistikdienstleisters erfolgt generell auf Packstückebene und betrifft nicht die Artikelebene. Um den Prozess an der Rampe zu beschleunigen und zu digitalisieren, bringt Dachser seine digitale Expertise über die aktive Mitarbeit in der Projektgruppe sowie im Beirat, in dem ebenfalls die Rewe Group sowie Unilever vertreten sind, ein. Durch die längst überfällige Reduzierung des physischen Papier-Handlings erwarten wir perspektivisch eine Verbesserung der operativen und physischen Prozesse sowie eine Beschleunigung der Ablieferquittungsleistung am Tag der Ablieferung. Die Akzeptanz und Marktdurchdringung von Cloud4Log wird maßgeblich von der Menge der teilnehmenden Firmen - explizit der großen Handelsempfänger – abhängen. Entscheidend wird auch sein, ob die intelligente Verknüpfung der Plattform mit den Systemen der beteiligten Firmen gelingt. Realistischerweise ist mit einer längeren Übergangsphase zwischen den aktuellen und den zukünftigen Prozessen zu rechnen.

Weitere Details zum Projekt Cloud4Log finden Sie unter folgendem Link: 
https://bvl-digital.de/cloud4log/

DACHSER weltweit
Kontakt aufnehmen
Ansprechpartner Christian Weber Corporate Public Relations