Marktinformation

Aktuelle Situation in Indien: Auswirkungen auf die operativen Tätigkeiten von DACHSER

Im Hinblick auf die aktuelle Situation in Indien möchten wir ein Update über die operativen Tätigkeiten von DACHSER in Indien geben. Die Situation stellt sich im Moment wie folgt dar:

Die meisten DACHSER Niederlassungen in Indien bleiben aufgrund des plötzlichen Anstiegs der COVID-Fälle als Vorsichtsmaßnahme geschlossen. Unsere Teams arbeiten von zu Hause aus, in den Büros ist nur eine geringe Anzahl von Mitarbeitern anwesend, so dass es aufgrund der andauernden Krise wahrscheinlich zu Verzögerungen bei den Reaktionen kommen wird.Als Folge des Lockdowns gibt es einige betriebliche Auswirkungen für den Luftfracht- und Seefrachtverkehr, die Zollabfertigung und den inländischen LKW-Verkehr.

Luftfracht:

  • Die meisten Länder haben den Passagierverkehr aus Indien gesperrt, was dazu führt, dass keine Passagierflüge auf internationalen Routen von/nach Indien durchgeführt werden. Dies hat die ohnehin schon angespannte Situation der Platzverfügbarkeit zusätzlich erschwert.
  • Es werden Preissteigerungen in allen Sektoren erwartet.
  • Die Transitzeiten haben sich als Folge der Kapazitätsknappheit verlängert.

Seefracht:

  • Die Seefracht hatte bereits mit den Herausforderungen durch die Blockade des Suezkanals Ende März zu kämpfen.
  • Die Häfen und Terminals arbeiten normal, aber die Schiffsfahrpläne werden durch die Blockade des Suezkanals sowie den plötzlichen Anstieg der COVID-Fälle in Indien beeinträchtigt. Daher ist mit Verspätungen zu rechnen. Den Kunden wird empfohlen, bei der Planung ihrer Bestände Verzögerungen von 1-2 Wochen einzuplanen.
  • Rechnen Sie mit weiteren Verzögerungen in der Kommunikation oder im Betrieb aufgrund der zunehmenden COVID-Infektionen beim Personal in den Häfen, beim Zoll, beim CFS und bei den Reedereien.

Zollbehörden:

  • Es gibt keine unerwarteten Unterbrechungen im Frachtverkehr in Indien, und es wird derzeit auch keine Arbeitsniederlegung erwartet.
  • Die Zollabfertigungsaktivitäten sind funktionsfähig.
  • Der Zoll arbeitet mit weniger Personal

Bei DACHSER haben wir erhebliche Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig unsere täglichen Abläufe mit minimalen Auswirkungen auf die Lieferketten unserer Kunden zu bewältigen. Unsere Teams arbeiten derzeit mit allen verfügbaren Mitteln, um die Herausforderungen zu bewältigen.

Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über alle Änderungen der aktuellen Situation auf dem Laufenden halten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren DACHSER Ansprechpartner in der Region.

Ansprechpartner Corporate Marketing