News

Frisch lackiert und gut gerüstet

Das britische Unternehmen WAGNER Spraytech UK stellt sich mithilfe von DACHSER auf weiteres Wachstum ein. Und auf den Brexit. Ein neues Lager erleichtert den Umgang mit der Herausforderung.

Die Produktpalette der WAGNER Group reicht vom Farbsprühsystem, mit dem Heimwerker renovieren können, über Profi-Geräte für das Lackieren, Farb- und Putzspritzen bis hin zu industriellen Beschichtungssystemen.

Viele ungeklärte Fragen und Unwägbarkeiten rund um den Brexit machen es Unternehmen derzeit nicht leicht, sich auf die Zukunft einzustellen. „Der Brexit sorgt dafür, dass uns nicht langweilig wird“, übt sich Maciej Kwiek, Business Development Manager für die Kontraktlogistik bei DACHSER UK, als gebürtiger Pole in der typischen Mischung aus britischer Gelassenheit und Humor. „Wir stellen uns auf alle Eventualitäten ein, immer im engen Kontakt mit unseren Kunden“, erklärt er weiter.

Denn das Geschäft muss weitergehen, Brexit hin oder her. „Wir konzentrieren uns auf die Projekte, die vor uns liegen“, so Kwiek. Derzeit hat DACHSER unter anderem den britischen Heimwerkermarkt im Visier. Auf der Insel sind Do-It-Yourself-Märkte wie Wilko, Kingfisher, Homebase oder Wickes so beliebt wie hierzulande Obi, Hornbach und Co. In fast allen Märkten sind Produkte der Schweizer WAGNER Group zu finden. Die Produktpalette reicht vom Farbsprühsystem, mit dem Heimwerker renovieren können, über Profi-Geräte für das Lackieren, Farb- und Putzspritzen bis hin zu industriellen Beschichtungssystemen.

Im vergangenen Jahr stand WAGNER in Großbritannien vor einem Problem, das ausnahmsweise nichts mit dem Brexit zu tun hatte. WAGNER Spraytech UK war in seinem alten Lager in Guildford, südwestlich von London, an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen. DACHSER übernahm innerhalb kürzester Zeit das Warehousing und verlegte es in sein bestehendes Logistikzentrum in Northampton, rund 100 Kilometer nördlich von London.

Value Added Services und Flexibilität

„Der Umzug war eine Herausforderung“, gibt Kwiek zu. Denn der Zeitrahmen war eng gesteckt. „Wir mussten das Lager in Guildford leeren und den Lagerbestand nach Northampton verlagern, ohne die Lieferungen an die Kunden zu beeinträchtigen“, erinnert sich Ian Pocock, Customer Service Manager bei WAGNER Spraytech UK. Aber beide Seiten planten vorausschauend. „Das ist ein gutes Beispiel, wie wichtig die Vorbereitung, eine klare Kommunikation mit dem Kunden und ein ordentlicher Zeitplan sind“, erklärt Kwiek. 

In Northampton werden die Waren nach den strengen Vorgaben des Kunden aufbereitet. Außerdem erbringt DACHSER umfangreiche Value Added Services wie das Umladen im Wareneingang aus den Containern auf sortenreine Paletten, die Inspektionen der hochwertigen Güter, die Ersatzteillogistik, das Retourenmanagement sowie den Versand an e-Commerce Händler. Auf 3.500 Palettenstellplätzen organsiert DACHSER so mehr als 270 unterschiedliche Artikel für WAGNER. 

Ganz am Brexit kommt man in Northampton dieser Tage jedoch nicht vorbei. „Wir haben den Lagerbestand für die wichtigsten schnelldrehenden Produkte erhöht, um einen Puffer von drei bis vier Monaten zu schaffen“, erklärt Pocock. Außerdem ermögliche die eigene Lagermanagementsoftware Mikado eine große Flexibilität. Und auch Kwiek ist optimistisch für die Zukunft. „Unsere Erfahrung sorgt dafür, dass wir mit Flexibilität und Anpassungsfähigkeit jede Anforderung des Marktes meistern können“. Auch den Brexit.

Ansprechpartner Annette Rausch Corporate Public Relations