DACHSER wächst im Raum Würzburg

Der international tätige Logistikdienstleister DACHSER sichert sich in Dettelbach im Landkreis Kitzingen eine rund 10.000 Quadratmeter große Halle für künftige Kontraktlogistikdienstleistungen. Diese bietet Platz für 15.000 Palettenstellplätze. Am Freitag fand der symbolische Spatenstich für die neue Anlage im Beisein von Vertretern von DACHSER und des Industrie- und Logistikimmobilienentwicklers Panattoni sowie des stellvertretenden Landrates des Landkreises Kitzingen, Robert Finster, und des Bürgermeisters von Dettelbach, Matthias Bielek, statt.

(von links): Thomas Poulis-Leinberger (AEW), Christoph Klampfl (Goldbeck), Jürgen Wilscher (Panattoni), Matthias Bielek (Bürgermeister Dettelbach), Robert Finster (stell. Landrat Landkreis Kitzingen, Alfred Miller, Jan-Oliver Schneider (beide DACHSER)
(von links): Thomas Poulis-Leinberger (AEW), Christoph Klampfl (Goldbeck), Jürgen Wilscher (Panattoni), Matthias Bielek (Bürgermeister Dettelbach), Robert Finster (stell. Landrat Landkreis Kitzingen, Alfred Miller, Jan-Oliver Schneider (beide DACHSER)

In der neuen Logistikanlage wird DACHSER vor allem Kontraktlogistikdienstleistungen für Kunden aus dem Industriegüter- und Lebensmittelbereich abwickeln. Dazu gehören Transport, Lagerung und kundenspezifische Zusatzdienstleistungen wie Kommissionierung und Konfektionierung als auch Display-Bau. Die Anlage kann komplett auf unterschiedliche Temperaturbereiche reguliert werden, so dass auch gekühlte Lebensmittel gelagert werden können. Höchste Standards bei Bau und Nachhaltigkeit waren DACHSER und dem Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien, Panattoni, wichtig: Für die neue Anlage wurde eine ehemalige Industriebrache saniert und für die gewerbliche Neuansiedlung unter anderem für DACHSER entwickelt. Die Fertigstellung ist für Mitte 2023 geplant.

Der Standort in Dettelbach liegt verkehrsgünstig zwischen der A3 und der A7 unmittelbar am Biebelrieder Dreieck. Mit der Erweiterung um einen Kontraktlogistikstandort in Dettelbach verstärkt der Logistikdienstleister seine Präsenz im Raum Würzburg, im Herzen Europas, zusätzlich zum bestehenden Knotenpunkt in Kürnach. „Wir sind ein stabiler Partner für unsere Kunden und ein verlässlicher Versorger der Region“, sagt Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics. „Wir investieren in die Zukunft des Standorts Würzburg und ermöglichen unseren Kunden und potenziellen Neukunden Wachstum. Transport und Warehousing aus einer Hand reduziert Komplexität, und unser Multi-User Ansatz schafft Synergien für unsere Kunden.

Wir investieren in die Zukunft des Standorts Würzburg und ermöglichen unseren Kunden und potenziellen Neukunden Wachstum. Transport und Warehousing aus einer Hand reduziert Komplexität, und unser Multi-User Ansatz schafft Synergien für unsere Kunden.

Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics

Der Neubau verfügt außerdem über moderne Bürobereiche inklusive Räume für Schulungen und Meetings. Mittelfristig entstehen bis zu 100 gewerbliche und kaufmännische Arbeitsplätze bei DACHSER in Dettelbach.

Seit 2001 verlässlicher Logistikpartner in Unterfranken

DACHSER ist im Raum Würzburg seit 2001 mit seinem Logistikzentrum in Kürnach vertreten. Dort wickeln rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich 574.200 Sendungen auf 7.200 Quadratmetern für Kunden aus dem Industriegüter- und Lebensmittelbereich ab. „Über die Anbindung an das engmaschige Landverkehrsnetz von DACHSER transportieren wir die Waren von Kürnach nach ganz Europa“, sagt Jan-Oliver Schneider, Niederlassungsleiter des DACHSER Logistikzentrums Würzburg. Dieses ist weiterhin über die Luft- und Seefrachtniederlassungen von DACHSER in Nürnberg und Frankfurt an alle relevanten Märkte weltweit angeschlossen.

Auch die Ausbildung von Fachkräften liegt DACHSER sehr am Herzen. So bildet das Familienunternehmen in Kürnach und künftig auch am Standort in Dettelbach Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleistung, Bürokaufleute, Fachlageristen, Fachkräfte für Lagerlogistik und Berufskraftfahrerinnen und -fahrer aus. „Wir legen hohen Wert auf den persönlichen Kontakt zu allen Schulen und Bildungsträgern in der Region", erklärt Jan-Oliver Schneider. „Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung übernehmen wir unsere Auszubildenden zu nahezu einhundert Prozent. Sie sind die Nachwuchskräfte für unsere Zukunft. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Herzstück unseres Erfolgs.“

Ansprechpartner Theresia Gläser Corporate Public Relations