Auf Zukunft programmiert

Zwei Frauen, zwei Karrierewege in der IT. Beide haben ein Ziel: die Prozesse für die Kunden im Bereich Business Integration immer besser zu machen.

Nicola Elsner ist Projektmanagerin im Team für Robotic Process Automation. (Bild: Matthias Sienz)
Nicola Elsner ist Projektmanagerin im Team für Robotic Process Automation. (Bild: Matthias Sienz)

Hätte mir vor 20 Jahren jemand gesagt, dass ich heute in der IT arbeite, hätte ich ihm nicht geglaubt“, so Nicola Elsner. Als Quereinsteigerin fand sie ihren beruflichen Weg vom Verwaltungsgericht zu DACHSER. „Ich habe Justizfachwirtin gelernt. Aber die Arbeit war jeden Tag die Gleiche und hat mich einfach nicht ausgefüllt. Also habe ich etwas Neues gesucht“, erzählt die heute 44-Jährige. Die Chance zum Neuanfang erhielt Elsner bei DACHSER, das ist inzwischen 21 Jahre her. Begonnen hat ihr Werdegang dort mit einer Assistenzstelle in der IT. In dieser Zeit konnte sich die junge Frau ein umfangreiches Wissen rund um IT-Themen aneignen und in die Welt der DACHSER-IT eintauchen. Vor gut neun Jahren startete Nicola Elsner als Consultant für Kundenprojekte und konnte ihren Erfahrungsschatz kontinuierlich  ausbauen. Parallel dazu hat sie sich zuletzt zur Projektmanagerin im Team Robotic Process Automation (RPA) weiterentwickelt.

Einen gänzlich anderen Karriereweg wählte Claudia Beck (33): „Schon während meines Informatik-Studiums konnte ich die Praxisvertiefung bei DACHSER absolvieren und habe hier auch meine Bachelor-Arbeit geschrieben.“ Als studierte Informatikerin hat sie eher den klassischen Weg genommen. Nach ihrem Studium wurde sie zunächst als Software-Entwicklerin bei DACHSER übernommen, ehe sie 2020 mehr Verantwortung im Team eLogistics Development übernahm. Nun ist sie Teamleiterin und führt ein Team aus internationalen Softwareentwicklern. „Das Tolle an dem Job ist, dass man nicht nur Software konzipiert und implementiert, sondern die Ergebnisse dann auch direkt in der Realität sehen kann.“       

Kontinuität und Veränderung

Zwei unterschiedliche Karrierewege, zwei unterschiedliche Arbeitsbereiche. Dennoch verfolgen Nicola Elsner und Claudia Beck ein gemeinsames Ziel und tragen mit ihren Tätigkeiten auf unterschiedlichen Positionen dazu bei, dieses Ziel zu erreichen: „Wir wollen die Prozesse für unsere Kunden mit Hilfe der IT immer besser und leichter machen“, sagt Claudia Beck voller Überzeugung.

DACHSER beschäftigt über 550 zentrale und dezentrale IT-Spezialisten in der Corporate IT an den Standorten Kempten und Malsch (Deutschland), Chanverrie (Frankreich) sowie am Regional Head Office Americas. Hinzu kommen über 230 IT-Koordinatoren in den weltweiten Niederlassungen.

In den letzten zwei Jahrzehnten habe sich dabei sehr viel getan. „Früher war die Kommunikation in der Logistik beinahe ausschließlich papierbasiert, heute wird fast alles digital erledigt. Und wer hätte sich vor einigen Jahren regelmäßige Videokonferenzen vorstellen können? Als viele Aufträge noch klassisch per Telefon erteilt wurden, waren Interaktionen am Bildschirm noch gar kein Thema“, stellt Nicola Elsner fest.

Die beiden Frauen arbeiten innerhalb des Bereichs Business Integration an unterschiedlichen Projekten. Kollegialität und gegenseitige Unterstützung ist dabei selbstverständlich. 

Claudia Beck leitet ein internationales Team in der Software-Entwicklung. (Bild: Matthias Sienz)
Claudia Beck leitet ein internationales Team in der Software-Entwicklung. (Bild: Matthias Sienz)

Besseres Kundenerlebnis

Wie digital die Logistik inzwischen ist, erleben die DACHSER- Kunden Tag für Tag im eLogistics Portal. Hier können sie direkt online ihre Sendungen organisieren und in Echtzeit verfolgen, Frachtkosten ermitteln, Transportaufträge erteilen, Prozesse im Warehouse überwachen und passende Produkte finden. Dazu bietet das Portal verschiedene Anwendungen, die direkt in den DACHSER-Transport- und Warehouse-Systemen integriert sind. Diese Web-Anwendungen sind das Einsatzgebiet von Claudia Beck. „Mein Team sorgt dafür, dass für die Kunden auf dem Portal alles reibungslos funktioniert. Dazu müssen die Anwendungen nicht nur einfach und logisch bedienbar sein, sondern stets stabil, sicher und mit guter Performance laufen.“

Effiziente Abläufe hinter den Kulissen – auch das Team Robotic Operations Center mit Nicola Elsner stellt dies mit RPA sicher. Hier werden manuelle, immer wiederkehrende Prozesse gesucht und analysiert, die auch von virtuellen Helfern, also Robotern auf Softwarebasis, erledigt werden können. Ein Beispiel ist die automatisierte Verbuchung von Packmitteln für alle Niederlassungen. Das aus fünf Experten bestehende Robotic Operations Center sorgt dafür, dass die DACHSER-Kollegen durch die Roboter (Bots) in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden.

Quereinstieg mit neuen Sichtweisen

Um all diese Entwicklungen zu gestalten, braucht es fähige Menschen, auch mit unterschiedlichen Werdegängen. Quereinsteigerin Nicola Elsner erinnert sich: „Ich war damals eine der ersten, die ganz und gar branchenfremd war. Inzwischen gibt es mehr Kollegen, die keine klassische logistische Ausbildung haben. Sie haben alle eigene Qualifikationen und neue Sichtweisen mitgebracht, die zur Entwicklung der DACHSER-IT beitragen.“

Seit ihrem Start hat sich über die Jahre viel geändert. Weil mit der Digitalisierung auf die DACHSER-IT immer mehr Aufgaben zukommen, ist die Mitarbeiterzahl in der Corporate IT in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf über 550 gestiegen. „Wir freuen uns stets über neue Kolleginnen und Kollegen, die uns dabei unterstützen, die Herausforderungen der digitalen Logistik zu meistern“, ergänzt Claudia Beck. Mit dem Wachstum hat ebenso die Vielfalt an Projekten zugenommen. Und auch in Zukunft wird es nicht an spannenden Aufgaben fehlen, wenn es um Automatisierung von Prozessen, Predictive Analytics und neue Facetten des Machine Learnings geht.

Auf Zukunft programmiert. (Bild: Matthias Sienz)
Auf Zukunft programmiert. (Bild: Matthias Sienz)

Internationale Zusammenarbeit

Wie Nicola Elsner schwärmt auch Claudia Beck von ihrem Umfeld. „Ich leite ein internationales Team von Software-Entwicklern, zu dem Azubis, Studierende, externe Mitarbeiter und Kollegen aus Frankreich gehören.“ Teamwork und die Chance auf persönliche und fachliche Weiterentwicklung werden in der Corporate IT von DACHSER groß geschrieben. „Die IT ist das Herzstück von DACHSER. Es macht Spaß, jeden Tag dazu beizutragen, unser digitales Kundenangebot noch weiter zu entwickeln“, freut sich Claudia Beck.

Nicola Elsner stimmt dem voll und ganz zu: „Ich bin sehr zufrieden, wo ich bin. Jeder Tag ist anders. Es gibt stets neue Herausforderungen. Und mein Motto lautet: Es gibt nichts, was man nicht lernen kann.“ Sie würde ihren Weg deshalb jederzeit wieder so gehen. 

Die beruflichen und persönlichen Möglichkeiten in der DACHSER-IT bewerten Nicola Elsner und Claudia Beck als ausgesprochen attraktiv. Ganz gleich über welchen Weg sie an ihr Ziel gekommen sind: „Wir haben die Chance, gemeinsam die digitale Zukunft von DACHSER zu gestalten.“

Ansprechpartner Christian Weber Corporate Public Relations