Alles im Fluss

Eine gewachsene, stabile Verbindung: Seit bald zwei Jahrzehnten bauen GF Piping Systems und DACHSER ihre Geschäftsbeziehungen stetig aus. Ein Meilenstein, die zehnjährige Zusammenarbeit in Nordeuropa, wurde zuletzt im schwedischen Jönköping gefeiert. Das dortige DACHSER Warehouse verbindet einen der weltweit führenden Hersteller von sicheren und zuverlässigen Rohrleitungssystemen mit den nordischen Märkten.

GF Piping Systems definiert die Welt der Rohrleitungssysteme. Bildquelle: GF Piping Systems
GF Piping Systems definiert die Welt der Rohrleitungssysteme. Bildquelle: GF Piping Systems

Den Hahn aufdrehen und schon fließt das Wasser – zum Trinken, Kochen, Zähneputzen, Waschen. Was so einfach und selbstverständlich zum Alltag gehört, ist eine technologische Herausforderung. Schließlich soll das Wasser zuverlässig sauber, sicher und mit einem guten Strahl aus dem Hahn fließen. Und da kommt anspruchsvolle Technik aus dem Verborgenen ins Spiel: Rohrleitungen, Verbindungselemente, Pumpen, Sensorik und Messtechnik zur Qualitätssicherung. Und genau darauf ist GF Piping Systems mit Stammsitz im schweizerischen Schaffhausen spezialisiert.

Die Division der Georg Fischer AG ist die führende Anbieterin von Durchflusslösungen, die einen sicheren und nachhaltigen Transport von Wasser, Chemikalien und Gasen ermöglichen. Mit 7.686 Mitarbeitenden weltweit und einem jährlichen Umsatz von 1.971 Millionen Schweizer Franken (2021) bietet GF Piping Systems mehr als 60.000 Produkte sowie komplette Systemlösungen an. Dazu gehören Fittings, Ventile, Rohre, Automation, Fertigungs- und Verbindungstechnik.

Die Zusammenarbeit mit DACHSER war für GF Piping Systems im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend. Es sind gerade einmal 30 Kilometer, die die DACHSER Niederlassung in Steißlingen bei Singen von der GF-Unternehmenszentrale in Schaffhausen trennen, wo auch die Fäden der weltweiten Logistik von GF Piping Systems zusammenlaufen.

Eine gewachsene Beziehung

„Begonnen haben wir mit einzelnen Stückgut- oder Teilladungstransporten für GF Piping Systems nach Italien und Österreich“, erinnert sich Zlatko Boskovic, General Manager von DACHSER in Steißlingen. „So konnten wir Schritt für Schritt und Land für Land die Zusammenarbeit immer weiter ausbauen, auch im Bereich Kontraktlogistik. Der Schlüssel war dabei die Zusammenführung von Sendungen aus dem Warehouse taggleich mit Sendungen aus der Produktion von GF Piping Systems in der Schweiz.“

"So konnten wir Schritt für Schritt und Land für Land die Zusammenarbeit immer weiter ausbauen, auch im Bereich Kontraktlogistik", sagt Zlatko Boskovic, General Manager von DACHSER in Steißlingen. 

„Da hat sich im Laufe der Zeit eine sehr vertrauensvolle und gegenseitig wertschätzende Zusammenarbeit entwickelt, bei der mittlerweile viele DACHSER Standorte und -Mitarbeitende mit unterschiedlichen Dienstleistungen für GF Piping System im Einsatz sind“, erklärt Jonas Bettray, der als Key Account Manager European Logistics bei DACHSER die zentrale Betreuung des Kunden übernimmt. „Wir wissen dabei um die extrem hohen Qualitäts- und Leistungsansprüche von GF Piping Systems. Und umgekehrt weiß der Kunde, was er an DACHSER hat.“ Darauf lasse sich eine gute, dauerhafte Beziehung bauen.

Mit Qualität Maßstäbe setzen. Bildquelle: GF Piping Systems
Mit Qualität Maßstäbe setzen. Bildquelle: GF Piping Systems

Lieferung auch in "exotischere" Gebiete

Vor gut zehn Jahren reifte so auch der Entschluss bei den Schweizer Rohrleitungsexperten, gemeinsam mit DACHSER im schwedischen Jönköping ein eigenes Distributionszentrum für Nordeuropa aufzubauen. „Unser Ziel war, Länder in der Region Nordic – also Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, aber auch „exotischere“ Gebiete wie die Faröer-Inseln, Island und Grönland – schnell und direkt beliefern zu können“, erklärt Andreas Jasko, Head of Global Supply Chain bei GF Piping Systems in Schaffhausen. „Dafür brauchten wir professionelle Lösungen in den Bereichen Lagerhaltung, Kommissionierung und Verpackung wie auch bei den Transporten.“

Eine Aufgabe, wie geschaffen für Fredrik Rånge, Warehouse Manager bei DACHSER in Jönköping. Der 50-jährige Familienvater ist ein DACHSER Urgestein und in der Logistik groß geworden. Schon die Eltern betrieben ein Fuhrunternehmen. In drei Jahrzehnten, berichtet Rånge, habe er von Transport über den Vertrieb bis zum Warehousing alles gemacht und erlebt. „Und das mit großer und wachsender Begeisterung“, wie er gut gelaunt hinzufügt. „Ich komme jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit.“ Auch weil er weiß, dass er dann seine Zeit nicht nur am Schreibtisch verbringen wird. „Ich arbeite im Warehouse immer gerne mit.“

Ein enges Miteinander

Mit diesem Enthusiasmus für die Arbeit und die Bedürfnisse der Kunden steht Fredrik Rånge in Jönköping nicht alleine da. „Wir nennen unser Warehouse nur ‚Sun Side‘. Die Menschen kommen einfach gerne, um hier zu arbeiten. Das macht einen schon auch ein bisschen stolz“, bekennt der Warehouse-Manager. Dies erklärt ein Stück weit auch, warum das Multiuser-Warehouse mit Platz für 5.000 Fachbodenplätze, 3.000 Paletten und über 500 Rohre für GF Piping Systems seit seiner Inbetriebnahme 2011 fast durchgängig mit einer Kernbelegschaft arbeitet. „Weil wir nur eine ganz geringe Fluktuation verzeichnen, sind unsere Prozesse eingespielt mit einem tiefen gegenseitigen Verständnis und wertvollen Erfahrungswerten unserer Mitarbeitenden“, sagt Rånge. „Man kennt und schätzt sich“ – das betrifft die Produkte und den Markt von GF Piping Systems genauso wie die beteiligten Menschen auf beiden Seiten.

Wie eng GF Piping Systems und DACHSER zusammenrücken, zeigt sich auch daran, dass Fredrik Rånge es nicht weit hat zum Kunden. Eine Tür weiter hat Thomas Hammarback, DC Manager bei GF Piping Systems, sein Büro. „Gemeinsam wollen wir jeden Tag aufs Neue das Service-Level zu 100 Prozent erreichen“, erläutert Rånge das außergewöhnliche Miteinander von Kunde und Dienstleister. Für Andreas Jasko spiegelt sich darin einmal mehr das besonders enge und gegenseitig wertschätzende Miteinander in Kunden-/Dienstleisterbeziehung wider: „Fredrik Rånge kann sich in unsere Lage versetzen, als wäre er selbst ein GF Piping Systems Mitarbeiter, um so das Optimum an Service und Geschwindigkeit zu erreichen. Also all das, was einen Lagerlogistikchef idealerweise auszeichnet. Für uns und auch für die GF Piping Systems-Gesellschaften vor Ort in Nordeuropa ist er damit ein wesentlicher Teil unserer gemeinsamen Erfolgsgeschichte.“

Vom Distributionszentrum in Jönköping beliefert DACHSER heute den gesamten skandinavischen Markt von GF Piping Systems: Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark. „Wir halten dazu die meisten Artikel von GF Piping Systems vor – alles was zum Bau und der Instandhaltung von Wasser-, Gas- und Flüssigkeitsleitungen gebraucht wird“, berichtet Rånge. Und das Spektrum der rund 10.000 Produkte ist groß: Es reicht von einem Gewicht von zehn Gramm bis zu Schwerlasten mit bis zu fünf Tonnen.Dazu hat DACHSER für GF Piping Systems-Produkte eine stabile Lieferkette aus deren Fabriken in ganz Europa nach Schweden eingerichtet. Der Großteil kommt aber über die DACHSER Niederlassung Steißlingen direkt aus Schaffhausen nach Schweden. Jede Woche werden dazu zwischen sechs und zehn Lkw-Komplettladungen auf den Weg in den Norden gebracht.

Teamplayer: Fredrik Rånge, Warehouse Manager bei Dachser in Jönköping (links) und Thomas Hammarback, DC-Manager bei GF Piping Systems.
Teamplayer: Fredrik Rånge, Warehouse Manager bei Dachser in Jönköping (links) und Thomas Hammarback, DC-Manager bei GF Piping Systems.

Bewährt unter hohem Druck

„Bei Rohrleitungssystemen und der Vielzahl der dazu gehörigen Produkte besteht in der Lieferkette immer ein hoher Druck“, weiß Fredrik Rånge. Auf Baustellen drängten stets die Termine und auch bei Wartungsarbeiten oder Lecks sei Pünktlichkeit und Schnelligkeit in der Materialzustellung ein Muss. „Gibt es irgendwo ein Leck, kommt es dann mitunter sogar auf jede Minute an, um die Monteure sofort mit passenden Ersatzteilen und Werkzeugen zu versorgen.“ Dies bedinge, dass die meisten Sendungen in Jönköping aus sogenannten Pick-and-Pack-Artikeln bestünden. „Anders als Mitteleuropa ist Skandinavien in der Fläche weniger dicht besiedelt. Das bedeutet für uns kleinere Losgrößen, speziell Flexibilität in der Distribution“, so Rånge. „Das ist Kontraktlogistik, die wir DACHSER weit mit einem hohen eigenen Anspruch an Pünktlichkeit und maximale Zuverlässigkeit verbinden. Da ist das extrem leistungsfähige und ausbalancierte DACHSER Netzwerk ein echter Vorteil für den Kunden.“ Damit alles im Fluss bleibt, wenn irgendwo wieder eine Leitung aufgedreht wird und die Versorgung beginnt. Mit großer Selbstverständlichkeit und aller erforderlichen Sicherheit.                              

DACHSER weltweit
Kontakt aufnehmen
Ansprechpartner Christian Auchter Corporate Public Relations