Im zweiten Anlauf zum Traumberuf

Mit einem nachhaltigen Konzept bildet DACHSER zusammen mit seinen Transportunternehmern aktuell 70 junge Menschen zu Berufskraftfahrern aus. Nun wurde die zweite Stufe der Initiative gestartet: Mit der berufsanschlussfähigen Teilqualifikation (Schnellqualifizierung) können auch Umschüler beruflich umsatteln. So auch Marvin Püschel aus Köthen, der im zweiten Anlauf zu seinem Traumjob kam.

Im Lkw: Marvin Püschel. Davor: Speditionsleiter Eingang Andreas Hahn (links) mit dem Transportunternehmer Maik Weber (rechts)

Nach seiner Karriere bei der Bundeswehr, die wegen Einsparungen beendet wurde, besann sich Marvin Püschel auf seinen Kindheitstraum: Berufskraftfahrer. „Sich mit 25 Jahren nochmal für eine Ausbildung zu entscheiden, fällt nicht leicht“, sagt Marvin Püschel. „Auch mögliche Einschränkungen beim Gehalt machten mir Sorgen.“ Dennoch bewarb er sich im DACHSER Logistikzentrum Leipzig/Halle in Landsberg für eine Ausbildungsstelle zum Berufskraftfahrer. Gespräche zwischen DACHSER, der Agentur für Arbeit und der DACHSER Service und Ausbildungs GmbH, die sich um die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern kümmert, führten schließlich zu einer individuellen Lösung: Eine Schnellqualifizierung zum Berufskraftfahrer mit Praxisphase im Umschlaglager. „DACHSER ermöglichte mir als Teil meiner Weiterqualifizierung eine Tätigkeit im Umschlaglager. So hing ich finanziell nicht in der Luft“, erzählt Püschel. Ralph Loba, Niederlassungsleiter bei DACHSER in Landsberg, ergänzt: „Da er schon eine Ausbildung zum Wirtschaftsassistenten IT in der Tasche hatte, reichten für seine Berufskraftfahrerausbildung sechs Monate statt der üblichen drei Jahre.“

IHK-Prüfung krönt die beschleunigte Grundqualifikation

Zunächst arbeitete Püschel in Teilzeit als Mitarbeiter im Umschlaglager, dann startete die Praxisphase seiner Weiterqualifizierung. „Er machte den Staplerschein und lernte die grundlegenden Kenntnisse für den Umschlag im Eingangsbereich. Außerdem konnte er Kontakte zu den anderen Fahrern knüpfen“, berichtet Loba. Schließlich meldete sich Marvin Püschel beim Verkehrsinstitut Reimertshofer in Halle an, wo er in vier Monaten seine beschleunigte Grundqualifikation absolvierte. Er erwarb die Führerscheine C und CE, den Ladungssicherungsschein nach VDI 2700 a sowie den ADR-Schein. Mit der IHK-Prüfung schloss Püschel seine beschleunigte Grundqualifikation zum Berufskraftfahrer dann erfolgreich ab. „DACHSER hat sich für mich eingesetzt und zusammen mit mir nach einer Lösung gesucht“, sagt Püschel. Unterstützt wurde Marvin Püschel auch vom Fuhrparkmanager, der in den Niederlassungen bei DACHSER erster Ansprechpartner für die Fahrer ist. Er hielt stets engen Kontakt zu ihm und stand während seiner Qualifizierung tatkräftig zur Seite. Seit Mai letzten Jahres fährt Püschel im Auftrag eines Transportunternehmers für DACHSER. „Mein Job stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen“, sagt Püschel. „Es kann schon auch mal etwas stressig werden, zum Beispiel wenn ich neue Routen übernehme. Aber mir macht das Fahren viel Spaß. Besonders schätze ich den Kontakt zu den Kunden, das macht meinen Beruf abwechslungsreich und spannend.“

Ansprechpartner Theresia Gläser Corporate Public Relations