Zurück
News Pressemitteilung

Exoskelette bestehen Alltagstest: Innovative Technik entlastet Mitarbeitende im Warehouse

DACHSER hat erstmals aktive Exoskelette des Unternehmens German Bionic für den Arbeitsalltag im Warehouse getestet. Die Ergebnisse können überzeugen. Nun soll die Technologie an weiteren Standorten zum Einsatz kommen.

Exoskelette im Testeinsatz im DACHSER Warehouse
Exoskelette im Testeinsatz im DACHSER Warehouse

Nach wie vor ist im Warehouse viel manuelle Arbeit notwendig, mitunter auch körperliche Tätigkeiten, zum Beispiel beim Entladen der Ware oder beim Kommissionieren. DACHSER untersucht schon seit Längerem Möglichkeiten, die Mitarbeitenden mit technischen Hilfsmitteln bei körperlichen Arbeiten zu unterstützen. Besonders vielversprechend sind dabei sogenannte Exoskelette. Im medizinischen Bereich kommen diese äußeren Stützstrukturen seit langer Zeit zum Einsatz, und auch in der Industrie sind nun mehr und mehr marktreife Geräte verfügbar.

Bereits 2019 erfolgten bei DACHSER im Warehouse erste Tests vor allem von passiven Exoskeletten mit mechanischen Federsystemen, Schienen oder Gewichten, die beim Heben von Lasten unterstützen. Inzwischen haben auch aktive Exoskelette einen Reifegrad erreicht, der die Prozesse im Warehouse verbessern kann. Aktive Exoskelette erleichtern Hebetätigkeiten durch batteriebetriebene Robotikmotoren. So wird eine hohe Entlastung des unteren Rückens beim Heben schwererer Lasten erzielt, der Träger ermüdet weniger, was Fehlhaltungen entgegenwirkt.

Aktive Exoskelette von German Bionic im Einsatz in Magdeburg

Im Warehouse des DACHSER Logistikzentrums Magdeburg wurden im Frühjahr aktive Exoskelette des deutschen Herstellers German Bionic getestet. Ziel war es, unter Realbedingungen Erfahrungswerte zu sammeln, und das Feedback der Mitarbeitenden einzuholen. Zum Einsatz kamen Geräte vom Typ „Cray X“, die bei verschiedenen Prozessen im Wareneingang, der Kommissionierung und am Packtisch unterstützen sollten. Das Exoskelett kann für 30 Kilogramm Entlastung pro Hebevorgang sorgen und unterstützt auch beim Tragen.

Das Exoskelett kann für 30 Kilogramm Entlastung pro Hebevorgang sorgen und unterstützt auch beim Tragen.

„Die positiven Effekte der Exoskelette wurden schnell deutlich“, sagt Stephan Heinemann, Contract Logistics Manager im DACHSER Logistikzentrum Magdeburg. „Sie entlasten unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ganz unmittelbar beim Handling schwererer Lasten und sorgen für eine ergonomische Stabilisierung des Körpers. Das hat auch langfristige Vorteile, denn die Exoskelette beugen gesundheitsschädlichen Überlastungen und Arbeitsunfällen vor.“ Überzeugen konnte auch die einfache Handhabung der Geräte, was für schnelle Akzeptanz bei den Testpersonen sorgte.

Aktive Exoskelette sorgen für Entlastung im Warehouse
Aktive Exoskelette sorgen für Entlastung im Warehouse

Technologie mit Zukunft

Die positiven Erfahrungen sollen genutzt werden. „Während des Tests haben alle die erhoffte Entlastung des unteren Rückens durch das Exoskelett wahrgenommen und als positiv bewertet,“ bestätigt Stephan Heinemann. In Zukunft sollen am Standort daher drei aktive Exoskelette regelmäßig zum Einsatz kommen.

Auch andere Standorte im DACHSER Netzwerk bringen die neue Technologie im Warehouse zum Einsatz, unter anderem ab Herbst das Logistikzentrum Ulm. “Mit dem Einsatz neuer Technologien und Innovationen gestalten wir die Prozesse bei DACHSER, auch im Warehouse, kontinuierlich effizienter und leistungsstärker. Dazu gehört vor allen Dingen, die Menschen auf allen Ebenen ihrer Tätigkeiten im Warehouse zu unterstützen”, ergänzt Thomas Klare, Head of Corporate Contract Logistics bei DACHSER. “Der Einsatz aktiver Exoskelette zeigt eindrucksvoll, wie moderne Technologie nicht nur unmittelbar die Arbeit erleichtert, sondern auch auf lange Sicht eine positive Wirkung auf die Gesundheit unserer Logistics Operatives haben kann.”

DACHSER weltweit
Kontakt aufnehmen
Ansprechpartner Christian Auchter Corporate Public Relations